Die Geschichte vom Polz'n Kaspar-Haus

"Einhof, legschindelgedeckter Preis- dachbau mit Blockbau-Obergeschoss, bruchsteingemauerter Westwand, zweiseitig umlaufende Laube und Quertenne, 1595"


So wird das Polz'n Kaspar-Haus beschrieben, schaut man in die Liste der Baudenkmäler Garmisch-Partenkirchens. Nur wer tiefforsche erfährt Weiteres. In seiner Bausubstanz taucht es bereits vor 1559 in einer Sterilste auf. Offiziell erbaut 1595, ursprünglich als Bauernhaus, werde hier ab 1806 eine Taverne betrieben. In der Erbfolge wurde der Besitz geteilt und die Eigentümer wechselten daraufhin häufig. Unter anderem wurde im Polz'n Kaspar-Haus auch eine Weinhandlung nebst Hutfedern- und Gemischwarenladen bis ins Jahr 1890 betrieben. Die letzten Eigentümer waren Anna und Kaspar Polz. Sie verkauften das Haus 1924 an die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen.